Am vergangenen Samstag den 27.02.2016 stand, für die Damen, einer der wichtigsten Spieltage der Saison an. Der Gegner VC Eppingen durfte in heimischer Halle begrüßt werden. Das klare Ziel der Mannschaft lautete: Ein Sieg und drei Punkte müssen auf das Tabellenkonto der Damen verbucht werden!

So waren alle von Beginn an motiviert und hatten ein klares Ziel – den Sieg und den damit greifbareren Klassenerhalt – vor Augen.

Schon im ersten Satz konnten die Damen aus der Knöpflestadt den Gegner mit druckvollen Angaben und starken Angriffen in die Ecke drängen, sodass der Satz verdient mit 25:19 gewonnen werden konnte.

Voll motiviert starteten die Damen I des VCK in den zweiten Satz. Kleinere Annahmefehler und einige verschenkte Angaben ließen den Gegner zwischenzeitig mit einem Spielstand von 20:19 zu nahe rankommen. In der dringend benötigten Auszeit beim Spielstand von 20:21 motivierte Trainier Vladimir Medwedew die Mädels mit klaren Anweisungen und taktischen Vorgaben im Angriffsspiel, sodass die Damen in der spannenden Schlussphase, nochmals voll fokussiert die Nerven behielten und den Satz mit 25: 21 nach Hause holen konnten.

Mit den Gedanken wohl nicht beim Spiel, starteten die Damen I in den dritten und hoffentlich letzten Satz. Leider ließ man die Eppinger Mädels mit guten Aufschlägen und einer miserablen Annahme mit 0:5 von dannen ziehen. Trotz Auszeit von Trainier Vladimir M. fanden die Mädels nicht wirklich zurück in den Satz. Verpatzte Angaben, schlechte Annahme und ein daraus resultierendes nicht optimales Zuspiel, ließen keine druckvollen Angriffe zu, sodass der Gegner VC Eppingen weiter davon ziehen konnte. Bei einem Zwischenstand von 4:11 nahm Trainier Medwedew die zweite Auszeit. Er versuchte den Damen Mut zu zu sprechen, den Kopf nicht hängen zu lassen, denn 7 Punkte aufzuholen, seien durchaus möglich, man müsse nur zu der Willensstärke vom Beginn des Spiel zurückfinden.

Trotz besser funktionierenden Spielzügen war es den Damen I nicht möglich den Rückstand aufzuholen, sodass man den Satz deutlich mit 18:25 angeben musste.

In der Satzpause atmeten alle nervösen Knöpflestäderinnen tief durch und konzentrierten sich auf die Anweisungen des Trainers. Dieser ermahnte die Damen sich nicht vom Ergebnis des 3. Satz abschrecken zu lassen, sondern diesen abzuhaken und den 4. Satz wie die ersten beiden für sich zu entscheiden.

Schon zu Beginn des vierten Satzes war deutlich zu spüren, dass die Eppinger Mädels nicht gewillt waren das Spiel kampflos aufzugeben. Im Gegenteil der Gegner kämpfte um jeden Ball in der Abwehr und versuchte mit einem variablen Angriffsspiel die VCK´lerinnen und Druck zu setzen. Die Mädels auf Seiten des VCK hatten ebenfalls nur eines vor Augen, nämlich den vierten Satz und damit das Spiel mit 3 Punkten nach Hause zu holen. So funktionierte beinahe jedes Annahme und Zuspiel, sodass die Außen-, sowie die Mittelangreiferinnen mit genialen Angriffen glänzen konnten.

Getragen von lautstarken Anfeuerungen aus der Zuschauerriege kämpften die Damen ebenfalls um jeden Punkt, immer eine Nasenlänge vorne. Dieses von beiden Seiten sehr spannende Spiel konnte bis zu einem Spielstand von 20:19 gehalten werden. Vladimir Medwedew puschte seine Mädels in der Auszeit noch einmal, ehe es in die spannende Schlussphase des Spiels ging. Die Damen des VCK konnten ihre eigene Willensstärke in die Tat umsetzen und agierten konzentriert und geschickt, sodass sie den entscheidenden Satz mit 25:23 knapp für sich entscheiden konnten.

Im zweiten Heimspiel am vergangenen Samstag mussten sich die VCK-Damen I mit 0:3 gegen die VSG Kleinsteinbach II geschlagen geben. (9 : 25, 24 : 26, 12 : 25)

Nach dem wichtigen Sieg im ersten Spiel gegen den VC Eppingen gingen die VCK-Spielerinnen mit viel Euphorie in die zweite Partie gegen die favorisierten Kleinsteinbacherinnen. Die Heimmannschaft fand jedoch nicht ins Spiel, hatte keinen Spielrhythmus und lag schnell hoch zurück. Leichte Annahmefehler und verschenkte Aufschlagpunkte machten es den Gästen einfach, den ersten Satz deutlich und in dieser Höhe auch verdient mit 9 : 25 für sich zu entscheiden.

Nach dieser indiskutablen, schlechten Leistung im ersten Satz spürte man im zweiten Satz eine deutliche Steigerung. Die Kuppenheimer Damen kämpften, fanden mehr Sicherheit in der Annahme und konnten einige schön herausgespielte Angriffe erfolgreich abschließen. Es entwickelte sich ein ausgeglichener Satzverlauf auf gutem Niveau und eine enge, sehr umkämpfte Schlussphase, in der die Gäste aus der Gemeinde Pfinztal den stärkeren Willen zum Satzgewinn zeigten und diesen letztendlich glücklich mit 26 : 24 für sich entschieden.

Im dritten Satz fielen die Damen in alte „Schwächen“ wie im ersten Satz zurück. Obwohl die Annahme stabiler stand, konnte man die wenigen Chancen, die sich über den Angriff boten, nicht nutzen oder die Möglichkeiten wurden kläglich vergeben. Den Kuppenheimerinnen standen auf der anderen Spielseite eine homogen auftretende Mannschaft mit starken Defensivspielerinnen und beweglichen, ideenreichen Angreiferinnen gegenüber. Nicht umsonst steht Kleinsteinbach II nach diesem Erfolg weiter an der Tabellenspitze der Landesliga.

Unsere Bilanz vom 4. Heimspieltag: Mit einem Sieg und einer Niederlage stehen wir weiter auf dem 7. Tabellenplatz und sind dem Klassenerhalt ein Stück näher gekommen.

Für die VCK-Damen waren im Einsatz: Carolina Klecina, Aylin Bitterwolf, Sophia Fenzl, Zoë Kleis, Paula Dinger, Anne Kolles, Sabrina Black, Linda Stemmle, Josselyne Müller; Trainer: Vladimir Medwedew. Es fehlten: Jessica Black, Jenny Resch und Teresa Straub.

Tabelle Landesliga 2 Damen:

Mannschaften Spiele Siege Sätze Punkte
1 VSG Kleinsteinbach 2 13 12 37:06 36
2 VSG Ettlingen/Rüppurr 2 13 11 35:12 32
3 SV Sinsheim 2 14 11 36:21 30
4 TV Waibstadt 13 8 29:20 25
5 TSV Mühlhausen/Würm 13 6 24:26 19
6 VC Eppingen 13 4 18:28 13
7 VC Kuppenheim 14 4 16:32 13
8 KIT Sport-Club 2010 13 3 16:34 9
9 TuS Durmersheim 14 1 08:40 3

Die gewonnen drei Punkte, die damit auf das Konto der VCK´lerinnen wandern, sind ein unabdingbarerer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Um diesen jedoch sicher zu wissen, sollten die Damen am kommenden Samstag, den 05.03.2016, den Tabellenkonkurrenten KIT unbedingt schlagen. Gespielt wird in Karlsruhe. (Adresse: KIT: Campus Süd, Engler-Bunte-Ring 15)

Das Training der Mädchen Mittwochs in der Halle beim Cuppamare wird ab dieser Woche wieder um 18:00 Uhr beginnen.
WICHTIGE INFORMATION
Betreff: Mannschaft Jugend Weiblich