Eigentlich hatten sich die Verantwortlichen des Bezirksligateams des VC Kuppenheim nach Abschluss der Saison mit dem Verbleib in der Liga abgefunden und die Planungen für die Saison 2015/16 liefen auf Hochtouren. Umso überraschter kam dann auch die Nachricht, dass durch ein günstige Konstellation in höheren Ligen die Chance besteht, mittels eines Relegationsspiels doch noch in die nächst höhere Landesliga aufzusteigen.

Lediglich 2 Sätze fehlten letztendlich in der Hauptrunde zu Platz 2 und so wurde der dritte Platz nur durch die etwas schlechtere Satzausbeute punktgleich mit dem VSG Kleinsteinbach erreicht.
Am vergangenen Sonntag bot sich nun die Möglichkeit mit einem Sieg gegen den drittplatzierten der Bezirksliga 1, den SG Ketsch-Brühl 2 die Saison doch noch mit einem Aufstieg zu krönen.

Auf neutralem Platz mussten die Damen allerdings auf die nominelle Mittelblockerin Nadine Wipfler verzichten, welche schon vor der Relegation nach Ettlingen wechselte, konnten sich allerdings auf die Rückkehr von Linda Stemmle freuen, die auch in der kommenden Saison für den VCK auflaufen wird. Obwohl die Damen um Trainer Vladimir Medwedew vermeintlich befreit aufspielen konnten ; hätte man ja nichts zu verlieren, begann das Team um Kapitän Anne Kolles sehr nervös.

Eine ungenaue Annahme und wenig Bewegung auf dem Feld verhinderten jegliche Angriffsbemühungen im Keim und waren letztlich auch ausschlaggebend für den deutlich Satzverlust. Die richtigen Worte musste der Trainer in der Satzpause wohl gefunden haben, und diese, gepaart mit einer taktischen Umstellung auf ein 4-2 System machten sich von nun an bemerkbar. Dank einer immer stärker werdenden Aylin Bitterwolf, die den für sie ungewohnten Part als Mittelblockerin übernahm und einer deutlich konstanteren Annahme durch unsere Libera Sabrina Black sowie Petra Anbau in der Hauptannahme konnten unser Zuspielerinnen Zoe Kleis und Paula Dinger die Angreifer immer besser in Szene setzen. Schlichen sich hier und da Konzentrationsschwächen in das Spiel ein hat der Trainer mit Teresa Straub und Sophia Fenzl jederzeit sehr gute Spielerinnen in der Hinterhand was beim Gegner nicht der Fall war. Die hieraus resultierenden Satzgewinn wurden dank zunehmender starker Aufschläge deutlich. Im vierten Satz wollten die Damen den „Sack dann zumachen“ und spielten weiter begeistert auf. Ein in den Sätzen 3 und 4 wie entfesselnd aufspielende Carolina Klecina brachte dann den entscheidenden Ball zum 24:15 im gegnerischen Feld unter, und unter Jubel der mitgereisten Fans, Eltern und Freunden konnte der Sieg gefeiert werden.

Obwohl das Ergebnis und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga noch vom Verband bestätigt werden muss, können die Damen die abgelaufene Saison als großen Schritt in die richtige Richtung verbuchen, und Trainer Medwedew kommentierte den Aufstieg mit den Worten: “ Na dann müssen wir die Vorbereitung für die kommende Saison wohl doch intensivieren!“ Zunächst einmal gratulieren die Verantwortlichen des VC Kuppenheim, der Vorstand und die anderen Teams und Freizeitmannschaften den Damen zum gelungen Aufstieg und wir alle können uns im nächsten Jahr auf Landesliga – Volleyball in Kuppenheim freuen.

Das Training der Mädchen Mittwochs in der Halle beim Cuppamare wird ab dieser Woche wieder um 18:00 Uhr beginnen.
WICHTIGE INFORMATION
Betreff: Mannschaft Jugend Weiblich